Bald geht es los!

So, mein neues Autoradio ist bestellt, und es sollte schon in den nächsten Tagen ankommen. Ich bin wirklich sehr gespannt, ob es sich dann so problemlos einbauen lässt, wie auf der Herstellerseite beschrieben. Ich muss leider zugeben, dass ich nicht der Überflieger bin, wenn es um Montagetechniken geht, aber ich werde mein Bestes geben. Ansonsten muss ich meinen Kumpel Erol fragen, der kennt sich als Kfz-Mechaniker bestens mit so etwas aus. Und dann kann ich endlich das Autofahren richtig genießen, mit Fenster runter und lauter Musik!

Enttäuschende Beratung

Vor einigen Tagen war ich im Elektronikmarkt und habe mich ein wenig über Autoradios informiert. Man hat mir ein Autoradio DAB empfohlen, und weil ich keine Ahnung hatte, was „Autoradio DAB“ bedeutet, musste ich das danach erst mal googeln. Man kennt das ja im Elektronikmarkt, die Angestellten haben öfters einmal selber keine Ahnung, wovon sie reden. Das galt auch für das Autoradio DAB. Man konnte mir zwar erklären, dass das so eine Art Standardformat ist, aber worin das Autoradio DAB nun wirklich besteht, konnte der Kerl mir nicht erklären. Also habe ich danach im Internet nachgeguckt, und herausgefunden, dass Autoradio DAB für Digital Audio Broadcasting steht, und einen Übertragungsstandard meint. Weil die Mitarbeiter im Elektronikmarkt mich mal wieder überhaupt nicht überzeugen konnten, habe ich dann beschlossen, mein neues Autoradio DAB gleich im Internet zu bestellen. Also bin ich auf die Suche gegangen, nach einem Modell, das in meinem finanziellen Rahmen liegt. Schließlich möchte ich für das Autoradio DAB nicht die Hälfte des Preises bezahlen, den ich für das Auto selber gezahlt habe! Ich aber auch schon einige Modelle gefunden und miteinander vergleichen können. Entschieden habe ich mich noch für kein Autoradio DAB, aber ich bin sowieso eher der Typ, der über solche Kaufentscheidungen nochmal schläft.

Die neue Unabhängigkeit

Ich liebe meine neue Unabhängigkeit! Am Wochenende war Sabrina hier, und freitags abends haben wir ganz spontan beschlossen, samstags nach Holland zu fahren. Das ist mit der Bahn ja gar nicht so einfach, da braucht man schon wenn überhaupt eine Mitfahrgelegenheit. Doch dann sind wir einfach losgedüst, immer in Richtung holländischer Grenze, und dann weiter bis nach Amsterdam. Das ist ja gar nicht soweit, nur zweieinhalb Stunden. Das einzige, was mich genervt hat, ist, dass ich noch keine Musik beim Autofahren hören kann. Das Auto, das ich gekauft habe, war wirklich nur minimal ausgestattet, und so muss ich mir noch ein Autoradio dazu kaufen. Wenn ich mit Bus oder Bahn oder sogar auch mit dem Fahrrad fahre, höre ich nämlich immer Musik!

Mein eigenes Auto

Gestern war es endlich so weit: ich habe meine erste eigene Karre gekauft! Lange hab ich überlegt, welches Auto ich haben möchte und vor allem, wie viel Geld ich für den Spaß ausgeben will. Es ist nämlich zugegebenermaßen absolut nicht so, als ob ich das Auto bräuchte. Aber irgendwie fand ich es dann mit 28 doch an der Zeit, ein eigenes Auto zu haben, und etwas unabhängiger von Fahrrad und öffentlichem Nahverkehr zu werden. Vor allen Dingen, wenn ich meine Freundin in Bergisch Gladbach besuchen möchte, wo ich mit Bus und Bahn mindestens 1 h hin brauche. Sabrina hat auch ein Auto, und braucht immer höchstens 40 min bis zu mir, was schon entspannter ist. Ach, ich finde auch gar nicht, dass ich mich rechtfertigen müsste, denn schließlich ist es ja vollkommen legitim, sich ein Auto zu kaufen, wenn man auf die 30 zugeht und fest im Beruf steht. Natürlich werde ich jetzt wahrscheinlich die ein oder andere unnötige Strecke fahren, die ich vorher mit dem Fahrrad erledigt hätte, aber ich werde versuchen, das Auto nur für sinnvolle Strecken einzusetzen.
Profil

morretzino

Author:morretzino
Willkommen bei FC2 Blog!

Neue Beiträge
Neue Kommentare
Neue Trackbacks
Monatliches Archiv
Kategorie
Suche
RSS Link
Links
Blogfreund Einladung

Mit dieser Person Blogfreund werden